Sunrisefliegen beim LSV Hörbach

In der vergangenen Woche starteten die Hörbacher Segelflieger gleich zwei Mal zum sogenannten Sonnenaufgangsfliegen. Dabei starten Segelflugzeuge kurz vor Sonnenaufgang und erleben den Tagesanbruch aus der Luft.

In der vergangenen Woche starteten die Hörbacher Segelflieger gleich zwei Mal zum sogenannten Sonnenaufgangsfliegen. Dabei starten Segelflugzeuge kurz vor Sonnenaufgang und erleben den Tagesanbruch aus der Luft.

Man muss früh aufstehen, wenn man dieser Tage die Sonne aufgehen sehen will – gegen 5:40 Uhr. Noch früher muss man sein, wenn man am Sonnenaufgangsfliegen teilnehmen möchte. In der Luft, einige hundert Meter über dem Boden, geht die Sonne schon einige wenige Minuten früher auf. Das nutzen Segelflieger für ein Erlebnis der besonderen Art. Die Segelflugzeuge werden mit der Seilwinde hochgezogen, kurz bevor die Sonne am Boden aufgeht, während sie sich für den Beobachter weiter oben schon über den Horizont gehoben hat. Durch die vollkommen ruhige Dämmerung gleiten die Segelflugzeuge dann langsam wieder zu Boden, wobei die Sonne aus Sicht der Piloten noch einmal unter dem Horizont verschwindet. Sie erhalten einen fantastischen Blick auf die verträumte Welt, die vielfach noch im Morgendunst liegt. Es gibt ein enges Zeitfenster, wann Piloten dieses Spektakel erleben können, dementsprechend begehrt sind die Sitzplätze in den Flugzeugen. Um das Erlebnis allen interessierten Piloten des Vereins zu ermöglichen, haben die Hörbacher sich diese Woche gleich zweimal zum Sonnenaufgangsfliegen getroffen.