Dank Kaltluft-Wetterlage purzeln Vereinsrekorde

Mit einigen Wochen Verspätung sind wir in Segelflugsaison gestartet. Die gute Wetterlage ist den Piloten besonders entgegengekommen, sodass in der letzten Woche viele Streckenflug-Kilometer erflogen werden konnten. Es sind auch einige Bestleistungen darunter gewesen.

Seit dem 6. Mai wird in Hörbach wieder geflogen. Zuvor war uns das Fliegen wegen der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus nicht mehr möglich gewesen. Umso größer war die Freude darüber, zum verspäteten Auftakt der Flugsaison gleich eine "Hammer-Wetterlage" zu bekommen. Gleich in den ersten beiden Flugwochen konnten schon mehr als 7.500 Strecken-Kilometer erflogen werden - so viel, wie sonst im gesamten ersten Halbjahr.

In diesen beiden Wochen sind verschiedene Bestleistungen erflogen worden. So konnte gleich zu Beginn Jan seine persönliche Bestleistung auf dem Ventus 2b auf 530 km verbessern. Michi überbot diese Leistung am 15. Mai noch einmal, wobei er mit 667 km auch den neuen Vereinsrekord auf diesem Flugzeugmuster aufstellte. Felix flog eine neue Bestleistung auf dem Astir CS, üer 388 km.

Die größte Flugstrecke hat Christian zurückgelegt. Vom Startplatz ging es zunüchst an die deutsch-französische Grenze. Von dort ging es nach Nord-Osten, bis zum Habichtswald. Nach 747 km und 7:58 Std. landete Christian mit dem neuen Vereinsrekord auf dem Datenlogger.

Auch im Schulbetrieb konnten einige Leistungen erzielt werden. So gelang Patricia der erste längere Thermikflug auf der ASK-13. Lisa konnte auf der K 8b eine neue Dauer-Flugleistung erfliegen, über 2:30 Std. 

Einmal mussten wir mit dem Anhänger ausrücken, um Felix wieder zurück zu holen. Ihm war bei Bad Brückenau die Thermik ausgegangen.

Der Flugbetrieb findet bei uns derzeit unter diversen Auflagen statt. So dürfen doppelsitzige Flüge nur im Rahmen von Ausbildungsflügen und mit Mundschutz stattfinden. Seit kurzem sind auch wieder Schnupperwochenenden möglich.

Dank sinkender COVID-19-Fallzahlen hoffen wir auf eine allmähliche Rückkehr zum normalen Flugbetrieb. Ein geplanter Segelflug-Kurs in Kooperation mit der Lahn-Dill-Akademie musste im März noch abgesagt werden. Es sieht so aus, als könne dieser Kurs demnächst nachgeholt werden.